Weltkirche im Bistum Aachen
http://weltkirche.kibac.de/nachrichten?mode=detail&action=details&siteid=1031687&type=news&nodeid=c504b1b2-0f2b-4a2a-a6cb-e35153fd1707
Weltkirche im Bistum Aachen
 
 
Theoretische Grundlage für die Fachtagung: Die Studie „ Für unser Leben von morgen“

Vlnr: Dr. Marco Moerschbacher (missio), Markus Offner Kindermissionswerk „Die Sternsinger“), (Mathias Kafunda, Centre for Social Concern, Malawi), Norbert Frieters-Reermann (KatHO NRW, Aachen)

Vollbild

 
 

 

Anstrengungen für Flüchtlinge bündeln und verbessern

Fachtagung „Bildung – Flucht – Soziale Arbeit" führte auch an Praxisorte in Aachen

Aachen, (iba) – Die Organisatoren waren sich einig: „Die Anstrengungen für unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge müssen gebündelt und verbessert werden". Das war die Leitaussage der Fachtagung „Bildung – Flucht – Soziale Arbeit".

130 Teilnehmende waren am Freitag der Einladung der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen (KatHo), der beiden katholischen Hilfswerke Kindermissionswerk „Die Sternsinger" und missio sowie des Bistums Aachen gefolgt.

Welche Bildungschancen haben minderjährige Flüchtlinge? Was passiert mit den Jugendlichen nach dem achtzehnten Lebensjahr? Wie können die unterschiedlichen Akteure vor Ort effektiver zusammenarbeiten? „In jedem Einzelfall geht es darum, die traumatischen Erfahrungen minderjähriger Flüchtlinge durch psycho-soziale Betreuung aufzufangen, ihren Lebensmut zu stärken, durch Sprachförderung, in Wohngruppen und mit Freizeitangeboten eine neue Normalität und Sicherheit zu ermöglichen, die an den eigenen Potenzialen und Fähigkeiten der Kinder und Jugendlichen anknüpft", betonten die Vertreter der Praxisorte, an denen in Aachen mit minderjährigen Flüchtlingen gearbeitet wird.

„Die Tatsache, dass Menschen weltweit zur Flucht gezwungen sind macht deutlich, dass globale Probleme nicht mehr nach erster und dritter Welt, nach Nord und Süd zu trennen sind. Darum war die Fachtagung eine Einladung der Veranstalter, Stigmatisierungen und Diskriminierungen von Flüchtlingen wahrzunehmen und aufzudecken", betonte Markus Offner, Grundsatzreferent im Kindermissionswerk „Die Sternsinger".

Einleitend wurden bei der Tagung einige Aspekte der gemeinsamen Studie „Unser Leben von morgen. Eine kritische Analyse von Bildungsbeschränkungen und -perspektiven vorgestellt": „Wir sind überzeugt, dass die aktuelle Diskussion um die Aufnahme von Flüchtlingen in Deutschland die Chance bietet, abwertende und diskriminierende Tendenzen in der Gesellschaft zu verändern", so Professor Norbert Frieters-Reermann von der KatHo. Es gehe darum, eine inklusive Kultur der Öffnung zu fördern, die sich an den Potenzialen minderjähriger Flüchtlinge orientiere und ihnen bessere Lebens- und Bildungschancen eröffne, die nicht zuletzt auch der aufnehmenden Gesellschaft in Deutschland zu Gute kommen. (iba/Na 216)


Von iba

Veröffentlicht am 05.03.2015

Test